innogy Strom- und Erdgasprodukte in der Moselstadt

innogy in Trier erfolgreich

innogy Strom- und Erdgasprodukte gibt es jetzt auch in Trier – und die Kunden nehmen das neue Angebot gut an: Innerhalb weniger Monate ist innogy zu einem beliebten Energieversorger in Deutschlands ältester Stadt geworden


Seit Anfang Oktober sind die Energieexperten von innogy mit neuen Angeboten in Trier vor Ort und beraten Kunden rund um die Energieversorgung. Dabei helfen sie bei Fragen wie: „Wo kann ich meinen selbst produzierten Sonnenstrom speichern?“ oder „Wie sorge ich für mehr Sicherheit in meinem Haus in der dunklen Jahreszeit?“. Denn die Kundenberater haben innovative Lösungen im Gepäck – etwa das innogy Solarpaket mit SolarCloud und die Hausautomatisierung innogy SmartHome. „Erlebe, was dein Zuhause kann“ lautet schließlich die Herbst- und Winterkampagne des Ener- giedienstleisters. Darüber hinaus bietet innogy jetzt auch attraktive Strom- und Erd- gasprodukte in Trier an. Mehr als 700 Strom- und Gas Neukunden konnte der Ener- giedienstleister so gewinnen. Auch im Januar und Februar geht die Beratungs-Aktion weiter: In beiden Monaten sind die innogy Energieexperten mit Ständen im Media Markt in Trier und an weiteren gut besuchten Standorten präsent. Kommen Sie vor- bei und lassen Sie sich individuell beraten! Übrigens: Das SmartHome Heizungspaket sowie das Sicherheitspaket gibt es jetzt noch zum Vorteilspreis von 149 Euro.

Die innogy Kundenberater beraten Sie gern – an ei- nem Stand im Media Markt in Trier und an weiteren gut besuchten Standorten

Sie möchten sich telefonisch oder per Mail informieren? Dann rufen Sie unter der kostenfreien Telefonnummer 0800/99 44 009 an oder mailen Sie an kundenservice@innogy.com


Alle innogy vor Ort Anlaufstellen finden Sie unter innogy.com/vorort

149 €

Vorteilspreis sichern

Was Sie interessieren könnte

Den Stromfressern auf der Spur

Ihr persönlicher Bereich

für mehr Services,

mehr Vorteile

und mehr

Informationen

Jetzt registrieren!

Meine innogy

Mmmh, Stielmus aus Dortmund

Foto: Getty Images, Davide G. Seddio (Aufmacher)